Suchen

    Social Project SS 18

    Seit geraumer Zeit gehört die Unterstützung einer sozialen Einrichtung, im näheren Pforzheimer Umfeld, zum festen Bestandteil unseres Semesters. Nachdem letztes Semester, das Pforzheimer Tierheim von eurer Unterstützung profitieren konnte, war dass für uns ein weiterer Anreiz diese Tradition auch in diesem Semester fortzusetzten.

    Mit der Sterneninsel Pforzheim befasst sich ein Verein mit einem sensiblen und auf den ersten Blick kaum greifbaren Thema. Wenn die Diagnose lautet, unheilbar krank wirft dass die Betroffenen und vor allem Angehörige in ein tiefes Loch. Und genau hier setz der Sterneninsel e.V. an. Mit der ambulanten Betreuung von Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil eine solche Diagnose erhalten hat. Dabei gibt es kein Schema F nach dem die, zu meist ehrenamtlich engagierten Helfer, vorgehen können. Dabei geht es der Sterneninsel nicht darum den Betroffenen das Leid zu nehmen, sondern ihnen Zeit zu verschaffen und das erlebte erträglich zu machen. Besonders wenn ein Kind oder Jugendlicher betroffen ist spannt es die Eltern komplett ein. Häufig sind die Kinder aufgrund ihrer Erkrankung dauerhaft auf Hilfe angewiesen, was eine kaum vorstellbare zeitliche aber auch seelische Belastung für die Eltern darstellt. Um dieser Belastung entgegenzuwirken kommen die Mitarbeiter/innen direkt in die Familien um den Eltern, aber auch Geschwistern dringend benötigte Freiräume zu bieten. Zwar sind fast alle Mitarbeiter/innen ehrenamtlich tätig, jedoch haben sie davor eine halbjährige Ausbildung genossen, welche sie für die Aufgaben der Jugend- und Trauerbegleitung vorbereitet.

    WIE KÖNNEN WIR ZUSAMMEN HELFEN?

    Da die Sterneninsel sich zu einem großen Teil aus Spenden finanzieren muss, ist eine finanzielle Unterstützung immer hilfreich. Mit unserer Tombola am vergangenen X-Day konnten wir mit eurer und der Unterstützung zahlreicher Unternehmen, welche die Sachpreise gespendet haben, schon einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen. Mit Karten für das Tomorrowland stand uns ein echter Kracher als Hauptpreis zur Verfügung, der euch auch voller Erfolg an die Tombola gelockt hat. Mit insgesamt 571 verkauften Losen, freuen wir uns darauf, den erzielten Erlös der Sterneninsel zugute kommen zu lassen. Hier für nochmal ein dickes Dankeschön an euch. Falls ihr nicht dabei wart aber trotzdem die Sterneninsel unterstützen wollt, habt ihr selbstverständlich die Möglichkeit bei uns direkt im Initiativenbüro eine kleine Spende zu hinterlassen. Aber nicht nur monetär kann man Unterstützung leisten. Um eine optimale Betreuung gewährleisten zu können ist die die Sterneninsel immer auf der Suche nach weiteren Helfern. Besonders um männlichen Zuwachs freuen sie sich stetig, da vor allem in der Betreuung von Vätern, ein gleichgeschlechtlicher Ansprechpartner für den Dialog und die Betreuung wünschenswert ist. Unter www.sterneninsel.com findet ihr alle notwendigen Informationen und Kontaktdaten um euch bei bestehender Interesse genauer zu informieren oder kontakt aufzunehmen. Wichtig ist uns nicht nur die Sterneninsel direkt zu unterstützen und sie euch ein kleines bisschen näher zu bringen, in erster Linie geht es auch darum Betroffenen einen Anhaltspunkt zu geben an den sie sich wenden können. In der Hoffnung, dass niemand in eine solche Situation kommt, aber mit dem Wissen das der Tod Teil des Lebens ist, habt ihr nun einen bemerkenswerten Verein kennengelernt dem es ein Anliegen ist, dabei zu helfen, dem Leben nicht nur Tage zu geben, sondern den Tagen erlebbares Leben!